INTERVIEW: SORAVIA beteiligt sich an Brockhoff

SORAVIA ist einer der größten Projektentwickler in Österreich mit Sitz in Wien und bündelt über seine Tochterfirma ADOMO Dienstleistungsfirmen 360° rund um Immobilien. Im Dezember 2021 hat SORAVIA/ADOMO 41% der Geschäftsanteile von Brockhoff GmbH übernommen. Darüber hinaus wurde die Übernahme von weiteren Geschäftsanteilen innerhalb der nächsten sechs Jahre vereinbart. Dann, so plant Eckhard Brockhoff, möchte er sich zu seinem 70. Lebensjahr zur Ruhe setzen. Für seine langfristige Planung der Geschäftsübergabe erntete der heute 64-Jährige branchenweit viel Lob und Anerkennung.

ADOMO-Geschäftsführer Dr. Matthias Wechner und SORAVIA Deutschland-Geschäftsführer Stefan Spilker berichten über die Unternehmen, ihre Wachstumsstrategie in Deutschland und neue Möglichkeiten für Brockhoff.

Bitte stellen Sie die Unternehmen SORAVIA bzw. ADOMO sowie ihre Tätigkeitsschwerpunkte kurz vor.

STEFAN SPILKER: SORAVIA zählt zu den führenden Immobilienkonzernen in Österreich und Deutschland. Dabei konzentriert sich SORAVIA auf die Geschäftsfelder Quartiersentwicklung, frei finanzierter und sozialer Wohnbau, Bürogebäude und Hospitality. Das Kerngeschäft der Immobilien-Projektentwicklung ergänzt SORAVIA um Service-Unternehmen in den Bereichen Facility-, Property- und Asset-Management, sowie Investment Management. SORAVIA Deutschland ist speziell für die Projektentwicklung in deutschen Großstädten und Metropolen gegründet worden und hat seinen Unternehmenssitz in Hamburg.

DR. MATTHIAS WECHNER: Im Jahr 2018 wurde zur Bündelung der von Stefan Spilker genannten Service-Unternehmen die ADOMO Beteiligungs GmbH gegründet. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete ADOMO einen Umsatz von rund EUR 120 Millionen und beschäftigt aktuell über 2.200 Mitarbeiter in 25 Beteiligungsunternehmen aus den Geschäftsbereichen Gebäudereinigung, Schädlingsbekämpfung, Hausbetreuung, Hausverwaltung, Immobilienvermarktung und -beratung, Personalmanagement, Concierge Service, Maler- und Bodenleger, Sicherheitstechnik, Heiztechnik, Klimatechnik sowie Energie- und Gebäudemanagement inkl. Photovoltaik.Brockhoff bereichert das Portfolio als Gewerbemakler und stärkt damit den Anspruch von ADOMO, 360° Dienstleistungen rund um eine Immobilie anzubieten.

Wie kam es dazu, dass sich SORAVIA/ADOMO an Brockhoff beteiligen wollte?

STEFAN SPILKER: Wir haben Eckhard Brockhoff schon vor einigen Jahren in Österreich kennengelernt und haben über die Jahre ein enges Vertrauensverhältnis und eine Freundschaft aufgebaut. Darüber kam es zu einer ersten Zusammenarbeit mit der Firma Brockhoff bei dem Projekt PARKSTADT MÜLHEIM. Die Vermarktung wird exklusiv über Brockhoff abgewickelt und wir sind beeindruckt von den raschen Vermietungserfolgen.

So sind wir ins Gespräch gekommen und haben festgestellt, dass die Beteiligung an Brockhoff eine win-win-Situation für beide Seiten darstellt. In den nächsten sechs Jahren wird Eckhard Brockhoff gemeinsam mit Oliver Rottmann, Julia Winteroth und seinen Führungskräften das Unternehmen weiterführen. Gleichzeitig können wir über die Beteiligung unsere Wachstumsstrategie in Deutschland konsequent vorantreiben.

Wie sieht denn die Wachstumsstrategie von SORAVIA/ADOMO aus?

DR. MATTHIAS WECHNER: In Österreich zählt ADOMO bereits zu den großen Playern bei den immobiliennahen Dienstleistungen. Wir haben klar den Anspruch, diese Position im gesamten deutschsprachigen Raum zu stärken und in allen Bereichen – eben 360° um eine Immobilie – zu wachsen. Die Vermarktung von Gewerbeimmobilien ist ein wesentliches Feld, auf dem wir bisher noch nicht tätig sind.

Unsere Wachstumsstrategie sieht vor allem organisches Wachstum vor, d.h. wir möchten über Brockhoff wachsen, vor allem im Ruhrgebiet. Brockhoff verfügt über ein hervorragendes Netzwerk und kennt den Immobilienmarkt im Ruhrgebiet besser als jeder andere. Wir sind sehr stolz darauf, nun Teil dieses erfolgreichen Unternehmens zu sein und die Unternehmensgeschichte fortzuschreiben.

STEFAN SPILKER: Das Ruhrgebiet hat sich zu einem hochgeschätzten Investorenmarkt entwickelt. Das macht den Markteinstieg für uns sehr interessant, weil es hier noch viele Möglichkeiten zur Entwicklung spannender Projekte gibt. Tatsächlich habe ich in der Region keinen anderen Gewerbemakler wahrgenommen, der uns so umfassend und mit großartigen Konzeptideen beraten hat. Brockhoff ist einzigartig und wir freuen uns sehr auf die intensive Zusammenarbeit.

Wie kann denn Brockhoff von der Zugehörigkeit zu SORAVIA/ADOMO profitieren?

DR. MATTHIAS WECHNER: Wir sehen uns als strategischen Partner und möchten das Unternehmen mittelfristig gemeinsam mit Eckhard Brockhoff und seinem Team weiterentwickeln. Wir verfügen über umfassendes Know-how in all unseren Dienstleistungsbereichen, insbesondere dem wohnwirtschaftlichen Sektor. Langfristig haben wir mit Eckhard Brockhoff einen Plan für die Übernahme von weiteren Anteilen vereinbart, sodass er sich seinem Wunsch entsprechend in den Ruhestand begeben kann.

Was bedeutet das für die Geschäftspartner und Mitarbeitenden?

STEFAN SPILKER: Rund 77% des Umsatzes erwirtschaftet die Firma Brockhoff mit Stammkunden und das soll auch in Zukunft so bleiben. Das Team wird ebenfalls Bestand haben. Alles wird bleiben, wie es ist!

Vielen Dank für das Gespräch!