Immobilienmakler bei Brockhoff

Top Perspektiven

X

100 % Chancengleichheit.

Unsere Stellenangebote

Dein Einstieg zum Aufstieg:
Immobilienmakler bei Brockhoff.

Wie du sicher weißt, ist der Beruf des Immobilienmaklers kein geschützter Beruf, und es gibt auch keine reguläre Ausbildung, mit der du z. B. nach 2,5 Jahren zum staatlich anerkannten Immobilienmakler wirst. Deshalb haben wir viel Zeit, Know how und Kreativität in die Entwicklung einer eigenen strukturierten Ausbildung investiert, mit der wir jeden, der sich für diesen tollen Beruf interessiert, zum Immobilienprofi machen. Konkret: Als eines der größten Immobilienunternehmen in Deutschland bieten wir dir die beste Ausbildung, die du in der Immobilienbranche finden kannst. Denn zum einen möchten wir, dass du dich schnell entwickelst. Zum anderen wissen wir, dass unser Erfolg vor allem der außergewöhnlichen Qualifikation unserer Mitarbeiter zu verdanken ist. Unsere Kunden haben es mit Ansprechpartnern zu tun, die nicht nur empathisch und kommunikativ sind, sondern vor allem auch über außergewöhnliche Vertriebs- Markt-, Region- und Rechtskenntnisse verfügen. Und vielleicht sprechen unsere Kunden ja auch schon bald mit Dir.

77%
Stammkundenanteil
>100
erfolgreiche Abschlüsse pro Jahr
9.2
Mio. Euro Umsatz in 2021
35
Jahre Markterfahrung

Dein Weg zum Immobilienmakler bei Brockhoff

Leistung und Persönlichkeit?
Wichtiger als Zeugnisse und Abschlüsse.

Der Beruf des Immobilienmaklers gehört zu den abwechslungsreichsten, sichersten und zu den am besten bezahlten Berufen. Und in keiner anderen Branche hat man soviel Einfluss auf den Strukturwandel und damit auf die Lebensqualität der Menschen, die in diesen Immobilien arbeiten und/oder leben. Viele Gründe, die den Immobilienmakler zu einem sehr verantwortungsvollen Beruf machen. Hier kommt es darauf an, dass Mann oder Frau sein bzw. ihr Handwerk versteht und von der Pike auf gelernt hat. Bei uns kannst du das. Ob Mann, Frau, Junior oder Profi oder Quereinsteiger – bei uns macht jeder seinen Weg. Denn Chancengleichheit ist bei uns kein Lippenbekenntnis. Hier zählt deine Leistung und deine Persönlichkeit – wer du bist, wo du herkommst und was du vorher beruflich gemacht hast, ist zweitrangig. Du möchtest gemeinsam mit uns die Immobilienbranche und den Maklerberuf neu denken? Dann freuen wir uns auf deine Bewerbung.

„Karriere ist bei uns keine Frage des Geschlechts, sondern eine Frage der Persönlichkeit. Denn hier zählst du als Mensch mit all deinen Fähigkeiten, deinen Zielen und deinem Willen, etwas bewegen zu wollen. Und zum Glück zählen auch deine Ecken und Kanten. Anders gesagt: Wenn du nicht nur zeigst, was du kannst, sondern auch, wer du bist, dann bist du hier richtig.“

Julia Winteroth Geschäftsführerin

Aufgaben eines Immobilienmaklers

Die beste Job-Beschreibung:
kein Tag wie der andere.

Soviel ist sicher: Abwechslung ist in unserem Beruf Programm. Denn die Immobilien, mit denen wir es täglich zu tun haben, sind so einzigartig wie unsere Kunden. Damit du aber mal einen ersten Eindruck bekommst, welche Aufgaben dich bei uns erwarten, hier ein erster Überblick:



  • Kundenberatung und -betreuung

  • Wertermittlungen

  • Entwicklung von Verkaufskonzepten

  • Erstellung von Exposés

  • Vermarktung

  • Durchführen von Besichtigungsterminen

  • Verkaufsverhandlungen

  • Ausarbeitung von Kaufverträgen

  • Mediation (z. B. bei Betreuung einer Erbengemeinschaft)

  • u.v.m.


Gemeinsame Erfolge sind für uns die wahren Erfolge. Deshalb arbeiten wir hier miteinander, nicht nebeneinander.

Regelmäßige Weiterbildung

Wir fördern, aber wir überfordern nicht.

Die Welt dreht sich heute einfach zu schnell, um stehen bleiben zu können. Kundenanforderungen und Bedürfnisse ändern sich im Sekundentakt. Anpassung wird zur unternehmerischen Schlüsselkompetenz – natürlich auch für uns. Themen wie Immobilienrecht, Transaktionen, Immobiliennachfolge, Datenschutz, Baurecht, Finanzierungen, Vertriebs- oder Kommunikationsschulungen werden deshalb bei uns in regelmäßigen Fortbildungen auf dem neusten Stand gehalten. Denn nur wer seinen Kunden einen Schritt voraus ist, kann sie auch beraten. Und nur wer immer etwas dazu lernt, kommt auch weiter. Was uns in diesem Zusammenhang wichtig ist: Fortbildungen und Arbeitsalltag befinden sich bei uns in einem ausbalancierten Verhältnis. Fortbildungen nach einem zehn Stunden Tag gibt es bei uns nicht. Denn Fortbildungen sollen fördern und nicht überfordern.

Arbeitgeber Benefits